Unterwasser

Meine andere Leidenschaft, nach dem Fotografieren, ist das Wasser. Schwimmen, Tauchen oder einfach am Meer stehen ist das größte für mich. Schon früh habe ich das Fotografieren und das Wasser zusammengebracht als ich vor fast 20 Jahren mit der Unterwasserfotografie angefangen habe.

Damals erst nur für einen Bekannten der Babyschwimmen angeboten hat mit einer analogen Kamera. 2008 bin ich dann auch Unterwasser digital umgestiegen. Damals noch mit Kunststoffbeutel, bin ich heute mit einem Hartschalengehäuse und Vollformat unterwegs. Die Bilder entstehen hauptsächlich noch beim Babyschwimmen, aber auch für Babybauch oder Sportaufnahmen steige ich gerne mit dir ins Becken.

   

 

Deine Fragen – meine Antworten

 

• Hast du ein eigenes Schwimmbad?

Nicht wirklich. Ich habe aber gute Verbindungen zu Bädern in der Nähe. Falls du mich für deinen Kurs buchen möchtest, sprich bitte mit deinem Badbetreiber, ob das dort möglich ist.

Wie tief und warm muss das Wasser sein?

In der Regel braucht das Wasser nicht tiefer als 1,30m sein. Bei Babyfotos sollten wir schon 32 – 34°C haben. Bei allen anderen darf es auch kälter sein.

• Wie komme ich an meine Bilder?

Für die Kurse nutze ich eine Onlinegalerie, in der für jeden Teilnehmer eine passwortgeschützte Galerie angelegt ist. Für Einzelbilder bekommst Du die Bilder gerne auf einem Stick.

• Ich habe einen Babyschwimmkurs. Was kommt an Arbeit auf mich zu?

Du musst mich buchen! Das war´s!
Du musst weder die Bilder für mich verkaufen noch Geld einsammeln oder Mappen vorrätig halten. Das geht alles online. Einzig während der Kursstunde musst Du anwesend.

• Werden meine Fotos veröffentlicht?

Selbstverständlich respektiere ich Deine Privatsphäre, wenn Du keine Veröffentlichung möchtest. Aber ohne Bilder kann ich keine Werbung für meine Arbeit machen.Wir können gerne darüber reden.